Referenzen

Category

Was kann das smarte Haus in der Praxis

Der Übergang von der Nutzung fossiler Energieträger und der Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien wird von unserer Gesellschaft als Energiewende bezeichnet. Das zu kurz gedacht. Zur Energiewende sollte man auch das Bemühen zählen, den Energiehunger unserer industrialisierten Gesellschaft zu minimieren.

Am Weinberg – atelier-f in Fläsch

Vor Jahren schied der Schweizer Architekt Kurt Hauenstein aus einer Zürcher Büropartnerschaft aus, um in Fläsch ein neues Büro zu eröffnen. Seine spezielle Ortskenntnis und die Erfahrung, die er sich mit zahlreichen Bauten und Sanierungen in Fläsch und im Kanton Graubünden aneignete, führten für sein eigenes Wohnhaus zu einem Entwurf, der in bäuerlicher Lebenskultur gründet und dörfliches Leben neu interpretiert.

Foto: Architekturjournalist Rolf Mauer

active energy building in Vaduz

In Liechtenstein findet man hervorragende Architektur auf engstem Raum. Das neue, futuristische Mehrfamilienhaus „active energy building“ in Vaduz, geplant von den Architekten Anton Falkeis und Cornelia Falkeis-Senne, steht nur ein paar Schritte von Hans Holleins Centrum-Bank entfernt. Das Ende vergangenes Jahr fertig gestellte, ungewöhnliche Wohngebäude produziert mehr Energie als es selbst verbraucht. Der fünfstöckige Kubus steht im dichten Stadtgefüge von Vaduz in Liechtenstein und enthält zwölf luxuriöse Wohnungen unterschiedlicher Größe mit einer Gesamtnutzfläche von 3.200 Quadratmetern. Die Entwurfsbasis für das...

Heinze Summit OFFICE, Bilbao

Heinze Summit OFFICE, Bilbao

Im Norden Spaniens nimmt das Baskenland eine Sonderstellung ein und unterscheidet sich deutlich vom Rest Spaniens. In der Landschaft vom Atlantik bis zu den Pyrenäen pflegt man seine kulturelle Eigenständigkeit und hat mit Euskara ein eigenes Idiom, das mit keiner anderen bekannten Sprache verwandt ist. Im Gegensatz zum Rest von Spanien hat die Wirtschaft im Baskenland eine eigene Entwicklung genommen. Unter allen spanischen Regionen führt das Baskenland seit vielen Jahren die Statistik der Jahreswirtschaftsleistung pro Kopf an und kann sich...

Wohnhaus von Steimle Architekten aus Dämmbeton. Foto: Brigida Gonzalez

Blogartikel: Wohnhaus von Steimle Architekten aus Dämmbeton

Auf einer eigenen Blogseite namens www.mehrimpulse.de stellt PRIMAGAS seinen Lesern regelmäßig aktuelle Artikel vor. Die Themen sind Architektur, Energie und Flüssiggas. Darunter sind auch Beiträge und Artikel des Architekturjournalisten Rolf Mauer. Der oben gezeigten Beitrag “Schwäbischer Monolith” zeigt ein innovatives Gebäude aus Architekturbeton. Der Artikel zum Thema Dämmbeton ist einer der meistgelesenen Blogbeiträge auf mehrimpulse.de. Testauszug: Das konventionelle Satteldach und das sanft ansteigende Grundstück unterstützen die kantig-skulpturale Wirkung des Wohnhauses, erklärt Thomas Steimle vom Architekturbüro Steimle Architekten. Alle Räume des...

Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp von Le Corbusier

Notre-Dame-du-Haut

Foto: Rolf Mauer Die Kapelle Notre Dame du Haut von Ronchamp ist ein Kirchenbau nach Plänen des französisch-schweizerischen Architekten Le Corbusier. Das 1950 bis 1955 errichtete Gebäude zählt zu den berühmtesten seiner Art in der Moderne. Seit dem 17. Juli 2016 ist er außerdem offiziell als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Das Foto entstand im Jahr 2016....

Universitätsgebäude von Gert Wingårdh

Für das Karolinska Institutet baute Gert Wingårdh, einer der bekanntesten Architekten Schwedens, eine Aula, die urbane Mitte sein soll und gleichzeitig selbstbewusstes architektonisches Statement einer Universität ist, die 40 Prozent der schwedischen medizinischen Forschung an Hochschulen und Universitäten vereinigt und als eine der besten medizinischen Forschungseinrichtungen der Welt gilt. Alles was der Forschungseinrichtung Karolinska Institutet bei Stockholm, einer von Europas angesehensten medizinischen Universitäten, noch fehlte war ein Auditorium. Anfang des neuen Jahrtausends machte eine Spende es möglich, den in den...

Heinze Summit in Sevilla

Dialog zum Thema Building Information Modeling (BIM)

Digitale Arbeitsmethoden sind bei Architekten seit Jahrzehnten Standard. Seit einigen Jahren wird mit Building Information Modeling zusätzlich auf 3-D-Gebäudemodelle gesetzt. Was in anderen Branchen bereits State of the Art ist, wurde von der Baubranche erst sehr zögerlich eingesetzt. Dahinter steckten teilweise Bedenken gegenüber einer zunehmend aufwendiger werdenden Planung. Aber das Gegenteil ist der Fall, die Vorteile des 3-D-Gebäudemodells überwiegen, das war das eindeutige Fazit des Heinze Summit BIM in Sevilla.   Als Autor und Redakteur habe ich den Heinze Summit in Sevilla journalistisch betreut und die...